Startseite  - Impressum
 
 
 
Lauftreff
 

Presse 2016

Sportlicher Jahresausklang bei eisiger Kälte Montabaur.

Der „Münz-Silvesterlauf“ in Montabaur hatte auch in diesem Jahr an Silvester zum Abschluss der Laufsaison 2016 von seiner Anziehungskraft nichts eingebüßt und 1.410 Läuferinnen und Läufer kamen ins Ziel. Eine landschaftlich herrliche, aber sportlich herausfordernde Strecke durch den Westerwald erwartete die 13 Läuferinnen und Läufer vom Lauftreff SV Weitersburg. Die 10,7 km-Distanz und die 5 km Strecke forderten die Teilnehmer bei minus 5 Grad und festgefrorenem Boden, wobei auf der längere Strecke auch noch 215 Höhenmetern bewältigt werden mussten. Heiße Sambarhythmen der Ramba Samba Gruppe aus Elz und der Vallendarer Tröteköpp an der Laufstrecke und im Ziel rundeten das Silvesterlauf- Paket ab. Die Ergebnisse der Teilnehmer vom Lauftreff SV Weitersburg auf der anspruchsvollen 10,7 km Strecke im Einzelnen: Joachim Karbach 48:52 min, Eric Syburra 55:37 min, Andreas Bomm 56:59 min, Heinz-Jürgen Schuck 57:25 min, Jörg Schiffer 59:01 min, Manfred Neumann 62:27 min, Francine Neumann 62:28 min, Katja Wald 65:00 min und Gerd Steinebach 68:25 min. Auf der 5 km Strecke wurden folgende Ergebnisse erzielt: Nicole Fergen 30:15 min, Michaela Lauterberg 30:49 min, Kyra Risch 31:14 und Maritta Hahn 41:48 min.

 

Die Streckenführung des traditionellen 37. Silvesterlaufs von Wehr gehört zu den selektivsten Herausforderungen im jährlichen Laufkalender.

Dennoch fanden zum Jahresabschluss wieder 438 Sportbegeisterte, ambitionierte genauso wie Hobbyläufer, den Weg ins Brohltal. Denn wenn, so wie am vergangenen Silvestertag, das Wetter mitspielt, die Strecke perfekt präpariert ist, dann tun auch 10,6 Kilometer in Kombination mit rund 200 zu bewältigenden Höhenmetern gar nicht mehr so weh. Die vielen Hobbyläufer waren alle Sieger, denn der Respekt und Applaus im Ziel galt allen, die zum Jahresabschluss noch einmal den inneren Schweinehund bei minus fünf Grad besiegen konnten. Der Lauftreff SV Weitersburg wurde von Stefan Kreil und Jörn Daleki beim Hauptlauf über 10,6 km vertreten. Beide nutzen den Lauf nochmals das Laufjahr ruhig ausklingen zu lassen. Jörn Daleki benötige 51:49 min und Stefan Kreil war nach 54:20 min im Ziel. Ein Wehmutstropfen gab es dann doch noch: Für die Lauffreunde Brohltal wird es als kleiner Lauftreff immer schwieriger den Silvesterlauf in gewohnter Weise aus personellen und finanziellen Gründen durchzuführen. Daher wird der nächste Silvesterlauf zwar wie gewohnt stattfinden, dann aber in anderer Form. Ohne die gewohnte Anmeldung, Zeitnahme und Siegerehrung. Die Lauffreunde wollen den reinen Wettkampfgedanken herausnehmen und nur noch einen ruhigen Lauf anbieten.

 

Platinman ist eine große Herausforderung

Am Samstag, den 12. November fiel um elf Uhr in Hennef der Startschuss zum 26 Kilometer langen Lauf „Platinman“. Gespickt mit 837 Höhenmetern und einer Steigung von kurzzeitig bis zu 52 Prozent, ist der Platinman nichts für unerfahrene Läufer. Statt mildem Herbstwetter erwarteten die 440 Starter des Platinman-Berglaufs kalte zwei Grad und eine matschige Strecke. Doch auch die Sonne versteckte sich nicht. Die landschaftlich sehr reizvolle Strecke mit vielen anspruchsvollen Trails führte die Läufer kurz nach dem Start schon in einen serpentinenähnlichen Anstieg hinein. Die maximale Steigung der sehr profilierten Laufstrecke lag bei 52 Prozent. Hier durften sich die Läufer an zwei gummierten Drahtseilen gegen den Anstieg am Berg hochziehen. Veranstalter war das Triathlon Team Hennef. Der Hennefer Platinman gehört zusammen mit dem Drachenlauf und dem Rheinsteig-Extremlauf zu den TOP 3 der Trail-Runs im Rhein-Sieg-Kreis. Die Läufer, die den 26 km Kurs durch den Rhein-Sieg-Kreis aufgenommen hatten, durften sich am Ende „Platin(wo)man“ nennen. Für den Lauftreff SV Weitersburg ging Eric Syburra an den Start und benötigte für die sehr anspruchsvolle Strecke 2:49:23 Std. und wurde 123. im Gesamtklassement. Nicht nur die tolle Landschaft und die schönen, aber anspruchsvollen Trails trugen zur Zufriedenheit der Läufer bei, sondern auch die reibungslos ablaufende Organisation wurde von den Teilnehmern gelobt und sorgte für eine rundum gelungene Laufveranstaltung.

 

Erfolgreicher Crosslauf in Eitelborn Eitelborn.

Die 35. Auflage des Crosslaufs des TV Eitelborn am 19.11.16 hatte nicht nur einen neuen Termin, sondern auch eine neue Austragungsstätte, das Augst-Stadion und es war der erste Wertungslauf zum „Westerwälder Cross-Cup“ und die Kreismeister im Crosslauf des Leichtathletikkreises Westerwald wurden ebenfalls ermittelt. Durch den ständigen Wechsel des Untergrundes mit Start und Durchlauf im Stadion auf Kunststoff, auf befestigten Wegen und im Gelände hatte der Veranstalter einen schweren Kurs angeboten, der aber den Läufern keine Schwierigkeiten bereitete. Mit insgesamt 65 Läufern im Ziel war die Mittelstrecke über 4400 Meter sehr stark besetzt und hier holten sich gleich zwei Läuferinnen vom Lauftreff SV Weitersburg den Sieg in ihren Altersklassen. Als Siegerin der Altersklasse W45 kam Nicole Fergen in einer Zeit von 26:47 Minuten ins Ziel und Sigrid Meuer gewann ihre Altersklasse W55 mit 23:28 Minuten. Joachim Karbach landete mit seiner Zeit vom 19:59 Minuten auf den dritten Platz seiner Altersklasse M55 und komplettierte das erfolgreiche Laufwochenende der Teilnehmer vom Lauftreff SV Weitersburg.

 

Ein Lauffest rund um die Frankfurter Festhalle

Großartiger hätten die Laufbedingungen wohl am letzten Sonntag im Oktober kaum sein können, als um 10.00 Uhr der Startschuss zum 35. Mainova Frankfurt Marathon fiel. Mehr als 27.500 Teilnehmer, darunter 15.580 Marathonis, machten sich bei strahlendem Sonnenschein und optimalen 10 Grad auf den 42,2km langen Weg rund um und durch Frankfurt. Das goldene Oktoberwetter lockte in diesem Jahr auch besonders viele Zuschauer an die Strecke und sorgte dafür, dass der ein oder andere spontan seinen Vorgarten mit Soundsystem und Lautsprechern bestückte. Zudem sorgten zahlreiche Musikgruppen und Bands für beste musikalische Untermalung. Es ist wahrscheinlich der stimmungsvollste Zieleinlauf der Welt. Ob Drei- oder Sechsstundenläufer: Hinein in die Frankfurter Festhalle, von Scheinwerferlicht grell ausgeleuchtet, auf dem rotem Teppich ins Ziel laufen. Hier war nun jeder Läufer am Ziel seiner Träume und auf den vollen Rängen wurde jeder Finisher dazu noch ausgiebig gefeiert. Auf Einladung des WHU Organisationsteams um Stephanie Daleki unterstützen auch neun Lauftreffmitglieder des SV Weitersburg die Veranstaltung und sorgten hier für eine Komplettierung des Teilnehmerfelds. Ein Team bestand aus vier Läufern, die sich die Marathonstrecke über 42,195 km teilten. Stephanie und Uwe Daleki vom Lauftreff SV Weitersburg nahmen die komplette Distanz von 42,195 km in Angriff und liefen nach 3:44:45 Stunden und 3:57:41 Stunden über den roten Teppich in die Frankfurter Festhalle ins Ziel. Vom Lauftreff SV Weitersburg nahmen folgende Läufer am Staffelmarathon teil. Sarah Bomm, Sigrid Meuer, Claudia Heitz, Joachim Karbach, Ralf Bauer sowie Andreas und Rainer Bomm. Am Ende des Tages waren sich alle Teilnehmer einig, dass das Event ein perfekt organisierter Tag und auch sportlich ein voller Erfolg war.

 

Von Drachen, Felsen und hohen Bergen

Ende Oktober war es endlich so weit, der von Eric Syburra vom Lauftreff SV Weitersburg lang ersehnte Drachenlauf fand bei bestem Laufwetter am Thomasberg in Königswinter statt. Veranstalter war der Siebengebirgs-Drachen e.V. in Königswinter, dessen Organisation keine Wünsche offen ließ. Auf Trail-Wegen war vom Start weg alles dabei, was zu einem Landschaftslauf gehört. Gutes Schuhwerk war auf dem teilweise rutschigen Untergrund für die 650 Teilnehmer gefragt. So war der 14. Drachenlauf wieder mal ein anspruchsvoller 26 km langer Berglauf über die schönsten Berge des Siebengebirges, kleiner und großer Ölberg, Lohrberg, Löwenburg, der berühmte Drachenfels und Petersberg. In Summe waren dies ca. 1.000 Höhenmeter auf Wald- und Wanderwegen. Das wunderschöne Wetter hatte auch viele Wanderer auf die Strecke gelockt, welche unterwegs ein tolles Publikum für die Läufer abgaben. Es galt Steigungen bis max. 23% zu überwinden. Aber bei den Bergabpassagen konnte man sich etwas Zeit zu nehmen, um sich zu regenerieren, was jedoch bei dem teilweisen sehr nassen Laub gar nicht so einfach war. Die sehr gute Streckenverpflegung hatte geholfen die brennenden Waden schnell zu vergessen und bei KM 20 gab es sogar ein Glas Sekt. Wer wollte konnte den Sekt mit „Drachenblut“ genießen, ehe es auf die Schlussetappe zurück zum Thomasberg zum Ziel ging. Eric Syburra benötigte für diesen anspruchsvollen Berglauf 3:01:44 Std.

 

Ein kleines bisschen Horrorshow

Vampire, Hexen, Skelette oder Ungeheuer liefen um die Wette und Spaß und Spuk war wieder Trumpf beim Halloweenlauf in Kobern-Gondorf. Bunte Lichter erhellen die Nacht, Nebel zieht über die Strecke, Grabkerzen weisen den Weg und in ihren Kostümen werden viele der rund 700 Läuferinnen und Läufer selbst zum Teil der Inszenierung. Der diesjährige Halloweenlauf am letzten Tag im Oktober lockte wieder viele Starter an, dabei mischten sich allerhand Gespenster und sonstige gruselige Gestalten unter die Teilnehmer, die auch in diesem Jahr ideale Bedingungen vorfanden und merklich großen Spaß an diesem Spektakel in Koberns Ortsmitte hatten. Die anfeuernden Zuschauer rund um die Strecke und im Zielbereich auf dem schön illuminierten Marktplatz sorgten für echte Wettkampfatmosphäre. Pünktlich um 18 Uhr wurde die Strecke für die Bambinis - die jüngsten Teilnehmer - freigegeben. Angefeuert von den Zuschauern am Straßenrand liefen sie zur Höchstform auf, um den 200 Meter langen Kurs zu absolvieren. Während die Kleinen ganz nach dem Motto „dabei sein ist alles“ antraten, war der Lauf der Schülerinnen und Schüler dann bereits spürbar von einem großen sportlichen Ehrgeiz geprägt, der auf dem auf einen Kilometer verkürzten langen Rundkurs ausgelebt wurde. Dichtes Gedränge herrschte schließlich am Start zum 5 km Jogginglauf, an dem nahmen auch zwei Sportler vom Lauftreff SV Weitersburg teil. Drei Runden ging es durch die Ortsmitte, vorbei an Marktplatz und wunderschönen alten Fachwerkhäusern, die in bunten Lichtern erstrahlten. Marcel Risch wurde Dritter in seiner Altersklasse männliche Jugend U18 mit einer Zeit von 23:21 min und Gabi Crezelius beendete den Lauf nach 33:52 min. Simone Schneider walkte die 5 km Strecke in 44:47 min. Der zehn Kilometer lange Hauptlauf rundete das sportliche Geschehen im Ortskern ab. Die Zuschauer begleiteten die Sportler mit viel Applaus über die insgesamt 5 Runden bis ins Ziel und sorgten für eine gelungene Veranstaltung. Andreas Bomm benötigte hierfür 46:13 min. Am Ende des sportlichen Spektakels ging es in der Schlossberghalle weiter mit der Siegerehrung und einer Halloween After-Run-Party.

 

Mehr als 1.700 Laufbegeisterte nahmen am Griesson-de Beukelaer Stadtlauf teil

Zum 14. Mal fand am Sonntag, 24.09.16 bei bestem Sommerwetter der Griesson-de Beukelaer Stadtlauf in Polch statt. Mehr als 1.700 Laufbegeisterte nahmen in diesem Jahr an den Wettbewerben teil und zahlreiche Besucher amüsierten sich beim Rahmenprogramm rund um das Forum. Um 11 Uhr startete der 10 Kilometer Hauptlauf, an dem 381 Sportler teilnahmen, unter ihnen auch drei Läufer vom Lauftreff SV Weitersburg. Als erster Lauftreffler erreichte Manfred Neumann nach 49:58 min das Ziel. Francine Neumann war nach 55:18 min im Ziel und Michaela Lauterberg benötigte für die fünf Runden durch den Ortskern von Polch 67:50 min. Angefeuert wurden die Athleten von den zahlreichen Zuschauern, die die Strecke säumten. Eine Sambagruppe sorgte mit ihrem Trommelspiel für musikalischen Ansporn. Beim Jedermannlauf über fünf Kilometer starteten 485 Sportler und Sportlerinnen, darunter auch zwei Läufer vom Lauftreff SV Weitersburg. Sven Crezelius schaffte die Strecke in 29:57 min und Gabi Crezelius in 34:57 min. Zum Programm des Stadtlaufs gehörte auch Walking & Nordic Walking über fünf Kilometer. In diesem Jahr beteiligten sich hieran 52 Teilnehmer/innen, unter ihnen auch Simone Schneider, die 46:67 min benötigte.

Töpfermarktlauf – Wechselhaftes Wetter schreckte nicht ab 

Beim 32. Töpfermarktlauf des TV Ransbach in Ransbach-Baumbach konnten die Läufer/-innen vom Lauftreff SV Weitersburg mit guten Ergebnisse im Lauf über 10 km – zugleich der zehnte Wertungslauf im aktuellen „Wäller Lauf-Cup“ – aufwarten. Bei wechselhaftem Wetter gingen die Läufer und Läuferinnen ausgehend von der Freizeitsportanlage in Ransbach an den Start des diesjährigen Töpfermarktlaufs. Es war von den Athleten eine landschaftlich reizvolle, jedoch auch anspruchsvolle Strecke, die durch den Regen noch schwerer zu laufen war, mit längeren Waldpassagen durch das Kannenbäckerland zu absolvieren. Schnellster Weitersburger Läufer war Andreas Bomm in 46:17 min. Dritter in seiner Altersklasse M40 wurde Carsten Renner mit einer Zeit von 48:42 min. Jörg Schiffer überquerte nach 71:16 min die Ziellinie. Claudia Heitz kam nach 55:57 min als schnellste Läuferin vom Lauftreff SV Weitersburg auf Rang 3 in ihrer Altersklasse W45. Zweite in ihrer Altersklasse W55 mit einer Zeit von 56:17 min wurde Sigrid Meuer.

 

26.000 Läufer - Große und kleine Triumphe beim Köln Marathon 2016

 3 Teilnehmer vom Lauftreff SV Weitersburg gaben ihr Laufdebüt

Mehr als 26.000 Anmeldungen verzeichneten die Veranstalter, 14.700 Zusagen für den Halbmarathon bedeuteten einen neuen Rekord für den 20. Köln Marathon. Entsprechend eng war es die ersten Kilometer auf der Strecke, Überholen war kaum möglich. Wer sich für die halbe Distanz entschieden hatte, wurde beim Start um 8.30 Uhr mit blauem Himmel und Sonnenschein belohnt, später beim Marathonrennen tröpfelte es dann kurzzeitig. Die Blauen Funken hatten ihren Prunkwagen, die Dicke Berta, am Start postiert, aus den Boxen ertönten die Höllenglocken von AC/DC, dann regnete es Konfetti und das Laufspektakel war eröffnet. Die Strecken führten sternförmig durch die Innenstadt der Rheinmetropole vorbei an einigen der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Kölns. Start des Marathons war an der Messe in Deutz und das Ziel war der Dom. Neben dem Marathon selbst wurden auch der Halbmarathon und ein Firmenstaffellauf angeboten. Für die Kölner ist der Marathon mittlerweile fester Bestandteil der jährlichen Feste geworden. Sie kamen zu Hunderttausenden an die Strecke und machten gewaltig Stimmung und feuerten die Athleten lautstark an. Dabei feierte man auch ein wenig sich selbst. Viele Läufer sah man in bunten Verkleidungen. Es herrschte eine Stimmung wie im Karneval. Dazu trugen auch die vielen Musik- und Sambagruppen entlang der Stecke bei. Gekrönt wurde das Jubiläum durch viele sportliche Herausforderungen. So gaben Sydney Walker und Sina Schmidt vom Lauftreff SV Weitersburg ihr Halbmarathondebüt und Ralf Bauer wählte Köln für seinen ersten Marathon. Joachim Karbach dagegen war auch beim 1. Köln Marathon 1997 am Start und war als Wiederholungstäter erneut dabei. Ralf Bauer lief zum ersten Mal die volle Marathondistanz über 42,195 km. Für ihn erwies sich das Kölner Pflaster zuerst als guter Laufgrund und er lag auf Kurs seine anvisierte Zeit zu erreichen. Leider musste er dann aber gegen Ende des Laufes etwas Tempo rausnehmen, da er mit Krämpfen zu kämpfen hatte. Dennoch lief er mit einer tollen Zeit in 4:01:28 Std. über die Domplatte durch das Ziel. Doch damit nicht genug: Über die Halbmarathon-Distanz gaben Sydney Walker und Sina Schmidt ihr Debüt. Sie teilten sich die 21,1 km sehr gut ein und kamen gemeinsam nach 2:01:32 Std. ins Ziel. Joachim Karbach beendete den Halbmarathon, 19 Jahre nach seinem Köln Debüt, in 1:36:52 Std..

Rund um den Laacher See war wieder ein Erfolg

Bei optimalen Bedingungen fand am Sonntag, dem 18.09.16 der traditionelle Volkslauf „Rund um den Laacher See“ statt. Insgesamt 871 Sportlerinnen und Sportler erreichten beim 10-km-Hauptlauf, 5-km-Jedermannlauf, Walking und Nordic Walking Wettbewerben sowie Bambini- und Schülerläufe das Ziel. Darunter auch acht Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs SV Weitersburg. Der Start und Ziel war wieder auf dem Klosterparkplatz der Abtei Maria Laach. Die 5 und 10 km Strecken führten ausschließlich über Feld- und Waldwege rund um den Laacher See und waren landschaftlich wunderschön. Aufgrund zahlreicher Steigungen jedoch nicht ganz anspruchslos. Die Mehrzahl der Mannschaft absolvierte die 10 km-Strecke, wobei Männer und Frauen getrennt starteten. Von den Frauen des Lauftreffs erreichte Franziska Schmidt als Erste nach 51:21 min das Ziel. Ihr folgte Sigrid Meuer, die in 53:04 min als Erste ihrer Altersklasse W55 über die Ziellinie lief. Nicole Fergen benötigte 58:37 min. Bei den Männern war Jochen Schmidt nach 58:41 min im Ziel, dicht gefolgt von Arnold Hahn in 58:43 min. Für die 5 km Strecke entschieden sich zwei Läufer. Sven Crezelius teilte sich das Rennen gut ein und beendete den Lauf nach 30:11 min. Gabi Crezelius überquerte die Ziellinie nach 34:46 min. Simone Schneider vertrat den Lauftreff SV Weitersburg bei den 5 km Walkerinnen und benötigte für die Wendepunktstrecke entlang des Sees 44:09 min. Das Team des Lauftreff SV Weitersburg genoss während und nach dem Lauf das tolle Spätsommerwetter und die schöne Atmosphäre am Laacher See. Wintertrainingszeiten: Die Tage werden kürzer und die Abende wieder länger. Deshalb müssen wir unsere Trainingszeiten der Jahreszeit anpassen. Ab Dienstag, 4. Oktober verlegen wir unser Montagstraining wieder auf die Insel Niederwerth. Start ist um 18:30 Uhr am Schützenplatz. Das Donnerstagstraining entfällt in den Herbst- und Wintermonaten und dafür wird samstags um 15:00 Uhr ab Sportplatz Weitersburg trainiert.

 

Martin Preuß und Sophie Schmitz laufen allen davon und gewinnen VG Cup Vallendar 2016

Im letzten Jahr wurde der Verbandsgemeinde-Cup Vallendar von drei Vereinen ins Leben gerufen und fand auf Anhieb bei den Teilnehmern regen Zuspruch. Daher fand auch in diesem Jahr mit dem 2. VG-Cup die Fortsetzung statt. Die drei in der Verbandsgemeinde Vallendar etablierten Vereine, der Lauftreff TV Urbar, die DLRG Vallendar und der Lauftreff SV Weitersburg, richten gemeinsam im Rahmen Ihrer jährlichen Veranstaltungen dieses Event aus. In die Wertung des Cups kommen alle Sportler, die an allen drei Wettbewerben der o.g. Vereine erfolgreich teilgenommen haben. Die erzielten Zeiten von jedem Wettkampf werden zusammenaddiert und die beste Gesamtzeit siegt. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hatte der Verbandsbürgermeister der VG Vallendar Fred Pretz übernommen. Die Auftaktveranstaltung führte der TV Urbar Anfang Mai mit dem 10 km Volkslauf durch das Mallendarer Bachtal durch. Beim Swim and Run der DLRG Vallendar, im und um das Vallendarer Schwimmbad, Mitte Juli galt es dann auch sein Schwimmtalent unter Beweis zu stellen. Hier mussten die Teilnehmer 750 m schwimmen und anschließend 5 km laufen. Der letzte Wettkampf des Cups war dann Mitte September in Weitersburg der Wüstenhofhalbmarathon über 21,1 km. Bei den Männern gab es in diesem Jahr ein spannendes Kopf an Kopf Rennen, das schließlich Martin Preuß von der DLRG Koblenz mit einem knappen Vorsprung für sich entscheiden konnte. Mit einer tollen Zeit von nur 2:52:42 Std. schaffte er die insgesamt 36 km Laufen und 750 m Schwimmen. Nur 1:10 min länger brauchte der Zweitplatzierte Chris Fröhlich vom Team Triathlon Dreikirchen. Jan Gundlach von der LG Untermosel erreichte, nach dem er im letzten Jahr Platz 2 belegt hatte, in diesem Jahr Platz 3 mit einer Zeit von 2:58:56 Std.. Bei den Damen siegte bei allen drei Wettkämpfen Sophie Schmitz vom SC Poseidon Koblenz und holte sich so souverän den 1. Platz in der Gesamtplatzierung mit einer Zeit von 3:11:31 Std.. Birgit Schamber vom TMK Mülheim-Kärlich belegte mit einer Zeit von 3:35:34 Std. den zweiten Platz. Den dritten Platz sicherte sich Claudia Heitz vom Lauftreff SV Weitersburg mit einer Zeit von 3:44:56 Std. Alle drei Veranstalter konnten sich somit über einen gelungenen zweiten VG-Cup freuen und werden diese Veranstaltung im nächsten Jahr fortzusetzen.

Neuer Streckenrekord beim Weitersburger Lauf auf der 10 km Strecke

Bei hochsommerlichen Temperaturen richtete der Lauftreff SV Weitersburg traditionell am zweiten Samstag im September seine nunmehr 24. Laufveranstaltung. Zum neunten Mal wurde auch wieder der Wüstenhofhalbmarathon ausgetragen. Gleichzeitig war in Weitersburg die Schlussveranstaltung des zweiten VG Vallendar Cups. Zu diesem Wettbewerb werden wir an dieser Stelle in der nächsten Woche separat berichten. Die Laufveranstaltung stand wieder unter dem neuen Motto „Erlebe (D)einen Lauf“. Das insgesamt vierstündige Sportprogramm begann mit den jüngsten Sportlern mit dem 200 m Bambinilauf. Es folgte der 1.000 m Schülerlauf und anschließend fiel der Startschuss für den 5 km Jedermannlauf und 5 km Walking Wettbewerb. Eine dreiviertel Stunde später starteten die Teilnehmer des 9. Wüstenhofhalbmarathons über 21,1 km und zum Abschluß nahmen die 10 km Läufer und Walker die Strecke in Angriff. Es waren bei den Wettkämpfen wieder alle Altersgruppen vom jüngsten Teilnehmer mit zwei Jahren bis zum ältesten Teilnehmer mit 81 Jahren vertreten. So konnte Lauftreffleiter Arnold Hahn, trotz der sehr heißen Temperaturen, am Ende des Tages 242 aktive sowie zufriedene Läufer und Walker im Ziel zählen. Allen Läufern und Walkern wurde auch in diesem Jahr wieder in Zusammenarbeit mit der Gaststätte Wüstenhof und der Brauerei König Ludwig Weißbier im Zielbereich kostenlos alkoholfreies Weizenbier sowie Evo Active Drinks ausgeschenkt. Auf der 10 km Strecke fiel der seit über 15 Jahren bestehende Streckenrekord. Der aus Burkina Faso stammende Semere Fsehatsion von der LG Rhein-Wied benötigte für die anspruchsvolle Strecke nur 34:40 min. Mit großen und lockeren Schritten lief er unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer und musikalischer Untermalung ins Weiherstadion ins Ziel. Er nutzte den Lauf im Rahmen seines Trainings für den Halbmarathon in Köln und war überglücklich in Weitersburg mit so einer tollen Zeit gewinnen zu können. Nach einer kurzer Verschnaufpause konnte er schon beim Interview seine tolle Zeit kommentieren und meinte, wenn er Strecke gekannt hätte und bei weniger warmen Temperaturen wäre er noch etwas schneller gelaufen. Darüber hinaus trainiert er erst seit Frühjahr diesen Jahres, so dass von ihm in absehbarer Zeit sicherlich noch auf nationaler und internationaler Ebene einiges von ihm zu hören sein wird. Filicitas Doff-Sotta-Bengel vom Team Pink Panter war mit 44:26 min, wie bereits schon im Vorjahr, wieder die schnellste Frau auf dieser anspruchsvollen Strecke durch die Weitersburger Gemarkung. Der Sieger des 9. Wüstenhofhalbmarathons war in diesem Jahr Benamin Gros vom Running Team Bad Ems. Er lief nach nur 1:27:00 Std. begleitend vom Applaus der Zuschauer und toller musikalischer Stimmung über die Ziellinie im Weiherstadion. Bewunderte Blicke zog auch die schnellste Frau im Halbmarathon Diana Philipps auf sich. Sie benötigte für die 21,1 km nur 1:40:31 Std. Den 5 km Lauf konnte in diesem Jahr Karsten von Lojewski von der LG Westerwald in 18:53 min für sich entscheiden. Bei den Damen setzte sich Meike Wappis vom TuS Horhausen in 26:34 min durch. Die Walkerinnen und Walker zeigten einmal mehr beim 5 und 10 km Wettbewerb ihr Interesse an der Veranstaltung in Weitersburg. Da es bei den Walkern gemäß Leichtathletikverband keine Platzierungen gibt, wurden wieder tolle Preise unter allem Startern verlost. Auch die drei größten Teilnehmergruppen wurden mit einem Sachpreis geehrt. Ebenfalls gab es wieder ein unterhaltsames Rahmenprogramm für Groß und Klein. Der Zieleinlauf auf dem Sportplatz wurde bei allen Wettbewerben moderiert und musikalisch untermalt. Erneut wurde für die Jüngsten in Zusammenarbeit mit der DLRG Vallendar eine Hüpfburg und Kinderschminken sowie erstmals ein Pool angeboten, was aufgrund der Hitze gut angenommen wurde. Beim stark besetzten 200 m Bambinilauf ging der Sieg bei den Mädchen an Laura Linz vom SV Weitersburg. Sie benötigte 44 sec. Bei den Jungs lief schon, wie im Vorjahr, Simon Kleemann aus Weitersburg nach 37 sec als erster ins Ziel. Den 1.000 m Schülerlauf gewann Robin Henk vom SRC Heimbach-Weis in 3:57 min. Das schnellste Mädchen hieß Constanze Kup aus Weitersburg. Sie überquerte die Ziellinie nach 3:59 min. Beim Bambini- und Schülerlauf gab es bei der anschließenden Siegerehrung ohnehin nur Gewinner, denn alle Kinder erhielten eine Urkunde und einen Sachpreis. Die Fördervereine des Kindergartens und der Grundschule Weitersburg nutzten die Gelegenheit im Rahmen des Bambini- und Schülerlaufs einen Spendenlauf zu veranstalten. Jedes Kind suchte sich Sponsoren in der Familie, bei Freunden u.s.w., die ihm Geld für die Teilnahme beim Lauf zahlten. Diese Aktion wurde rege angenommen, so daß die „erlaufenen“ Spenden dazu beitragen werden, die eine oder andere Anschaffung zu realisieren. Für das leibliche Wohl der Aktiven sowie der Zuschauer war wieder bestens gesorgt. Die einzelnen Ergebnisse und Fotos aller Wettbewerbe sind im Internet unter www.lauftreff-svweitersburg.de ersichtlich. Hier gibt es auch zahlreiche Fotos zu dieser Veranstaltung. Vom SV Weitersburg nahmen folgende Sportler teil: 200 m Bambini Lauf: Laura Linz 44 sec 1.000 m Lauf: Ben Berres 4:48 min 10 km Hauptlauf: Yannick Krüger 53:33 min Platz 3 M20, Dirk Schneider 74:11 min 21.1 km HM: Andreas Bomm 1:43:21 Std., Daniel Steinmetz-Martini 1:43:53 Std. Platz 2 M40, Michael Bast 1:50:42 Std., Jens Nürnberg 1:57:16 Std., Claudia Heitz 1:59:58 Std. An dieser Stelle möchten wir allen die zum reibungslosen Ablauf der gelungenen Veranstaltung beigetragen haben, ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön aussprechen. Unser weiterer Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr Weitersburg, die die Streckensicherung übernahm und dem DRK Ortsverein Weitersburg, der an diesem Nachmittag die medizinische Betreuung vor Ort sicherstellte. Ebenso bedanken wir uns für die freundliche Unterstützung unseres Vereins bei unseren zahlreichen Sponsoren und Partnern, ohne die wir eine solche Veranstaltung nicht realisieren könnten.

Zum 26. Mal fand am Sonntag, dem 4. September der Bahnhofslauf in Wallmerod statt.

Die Strecken über 5, 10 und 21,1 km führten vom Namensgeber in Wallmerod auf der ehemaligen Bahntrasse Richtung Westerburg und über Wendepunkte wieder zurück. Während der 10-km- Lauf mit 118 Finishern noch ordentlich besetzt war, waren es beim Halbmarathon mit nur 72 deutlich weniger als in den Vorjahren. Während es am frühen Vormittag noch heftig regnete, schloss der Himmel kurz vor dem Start noch seine Schleusen, und die Teilnehmer fanden wirklich optimale Laufbedingungen vor: 15° Lufttemperatur, heiter bis wolkig, kaum Wind. Erst gegen Ende der letzten Siegerehrungen begann es erneut zu regnen; optimales Timing also! Von den vier Läuferinnen und Läufern, die für den Lauftreff SV Weitersburg über 10 km gestartet waren, gewann Sigrid Meuer ihre Altersklasse W55 mit einer Zeit von 52:22 mm. Francine Neumann wurde zweite in ihrer Altersklasse W50 mit einer Zeit von 55:59 min. Carsten Renner lief nach 46:28 min über die Ziellinie und Heinz-Jürgen Schuck benötigte 49:30 min.

 

Joachim Karbach mit starker Leistung beim 33. Lauf „Rund um Nochern“

Am Freitag, 05. August 2016 fand der 33. Lauf „Rund um Nochern“ in der Verbandsgemeinde Loreley statt. Mit am Start vom Lauftreff SV Weitersburg war Joachim Karbach. Zu diesem Lauf fühlt er sich eng verbunden, da er hier schon vor über 30 Jahren gestartet ist und auch einige Altersklassensiege in den zurückliegenden Jahren gewinnen konnte. In diesem Jahr zog kurz vor der Veranstaltung noch ein Regengebiet auf, das aber pünktlich zum Start abzog. Joachim Karbach erreichte über die 10 km-Distanz, die auf einem Zwei-Runden-Kurs mit insgesamt 137 Höhenmetern ausgetragen wurde, nach 44:23 min das Ziel. Mit dieser Zeit wurde er Zehnter in der Gesamtwertung und Erster in seiner Altersklasse M55. Damit konnte er auch nach über drei Jahrzehnten seine nach wie vor gute Kondition und Schnelligkeit unter Beweis stellen.

Regen ließ Teilnehmerzahlen schrumpfen

Bereits zum 46. Mal wurde mit Start und Ziel im „Augst-Stadion Eitelborn-Neuhäusel“ der Lauf „Rund um die Sporkenburg“ am Samstag, 25.06.16 ausgetragen. Der 10 km-Lauf war zugleich der sechste Wertungslauf zum aktuellen „Wäller Lauf-Cup“. Nachdem am Freitagabend der "Münz-Firmenlauf" in Koblenz wegen Unwettergefahr abgesagt worden war, kam am Samstagvormittag aus Eitelborn die Meldung auf der Homepage des TV Eitelborn: "Der Volkslauf findet trotz der Gewitter am Morgen statt“ Die Teilnehmer hatten allerdings mit den vom Starkregen aufgeweichten Wegen zu kämpfen und die Strecke war daher nicht leicht zu laufen. Der anhaltende mehr oder weniger starke Regen des Tages hielt darüber hinaus viele Sportler vom Start in Eitelborn ab. Positiv auf die Teilnehmerzahl wirkte sich aber aus, dass die Verantwortlichen beim TV Eitelborn den „Augst-Schule-Pokal“ für die Schülerinnen und Schüler der Augst-Schule in das Programm mit aufgenommen haben. Vom Lauftreff SV Weitersburg lief Carsten Renner den 10 km Hauptlauf in 48:22 min.

 

Viel Betrieb im sonnenverwöhnten Gelbachtal

Beim Wasserlauf In Montabaur-Ettersdorf startete am frühen Sonntagmorgen, dem 10.07.16 der mittlerweile 12. Münz-Wasserlauf. Diese Veranstaltung konnte sich auf viele Fans verlassen, die sich auf den beiden Strecken, fünf und zehn Kilometer lang, an der landschaftlich wunderschönen Strecke erfreuten. Der Lauf bietet viele Besonderheiten. Zum einen findet er im Rahmen des Aktionstags „Autofreies Gelbachtal“ statt. Von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr ist das ganze Tal auf einer Strecke von 14 km zwischen Montabaur und Weinähr für Kraftfahrzeuge gesperrt und gehört ganz den Radfahrern, Skatern und Wanderern. Eine weitere Besonderheit sind die Siegerpreise. Die jeweils erstplatzierten Damen und Herren, die in der Verbandsgemeinde Montabaur wohnen, erhalten kostenlos ein Jahr Wasser von den Wasserwerken Montabaur für ihren Haushalt. Die an diesem Tag sommerliche Hitze stellte für die 221 Teilnehmer aber kein Problem dar, da die Strecke ausschließlich durch den Wald führte. Eine Veranstaltung die den drei Läufern vom Lauftreff SV Weitersburg sehr gut gefiel. Auf der 5-km Strecke lief Sven Crezelius 32:30 min und Gabi Crezelius 37:06 min. Carsten Renner startete auf der 10-km-Strecke und konnte an diesem Morgen eine Zeit von 47:32 min erzielen.

 

Beste Bedingungen beim swim and run 2016 in Vallendar

 Die DLRG Vallendar veranstaltete am Samstag, 02.07.2016 die vierte Auflage des „swim and run“ im Schwimmbad auf dem Mallendarer Berg. Bei angenehmen knapp 20 Grad Lufttemperatur und 23 Grad warmen Wasser herrschten beste Wettkampfbedingungen. Beim „swim and run“ sind die beiden Disziplinen Schwimmen und Laufen ohne Unterbrechung hintereinander zu absolvieren. Mit anderen Worten: Nach dem Schwimmen wird aus dem Becken gestiegen, um gleich die bereitstehenden Laufschuhe anzuziehen und loszulaufen. Rund 70 Teilnehmer kamen der Einladung nach und stellten sich der Herausforderung 750 m zu schwimmen und 5 km zu laufen. Auch der Lauftreff SV Weitersburg war bei diesem bestens organisierten Wettbewerb wieder mit dabei. Zum einen als Helfer und zum anderen als Teilnehmer des Wettkampfs. Immer fünf Schwimmer teilten sich eine Schwimmbahn und mussten 15 Bahnen zu je 50 m schwimmen, um sich im Anschluß auf die 5 km Laufstrecke zu begeben. Die Strecke führte die Läufer aus dem Schwimmbad hinaus, hinter dem Berufsförderungswerk entlang in Richtung Simmern bis zum Wendepunkt und zurück ins Schwimmbad. Stephanie Daleki benötigte 38:43 min für das Schwimmen und Laufen und war somit die schnellste Teilnehmerin vom Lauftreff. Ihr folgten Andreas Bomm in 39:06 min, Uwe Daleki in 40:19 min, Michael Bast in 41:01 min, Jens Nürnberg in 44:19 min, Sigrid Meuer in 45:27 min und Claudia Heitz in 48:34 min. Beim Staffelwettbewerb, hier teilten sich zwei Sportler das Schwimmen und Laufen, beteiligte sich der Lauftreff SV Weitersburg mit 2 Staffeln. Die Staffel mit Hanna und Gerd Steinebach war nach 44:13 min im Ziel, gefolgt von der Staffel mit Katja und Armin Wald, die 49:10 min benötigte. Das swim and run war auch die zweite Veranstaltung des VG Cups. Der Cup beinhaltet den 10 km Volkslauf des Lauftreffs TV Urbar, das swim and run in Vallendar sowie der Wüstenhofhalbmarathon des Lauftreffs am 10. September in Weitersburg. Wer an allen drei Veranstaltungen erfolgreich teilgenommen hat, kann den VG Cup gewinnen.

 

Nass, aber glücklich beim Lauf rund um die Sporthalle Oberwerth

Am Freitagabend, 17.06.16 hatte die Sporthalle Oberwerth GmbH und Meddy´s Lauf- und Walkingtreff Koblenz zur 22. Auflage der Laufveranstaltung "Rund um die CONLOG-Arena" eingeladen, an der sich rund 270 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beteiligten. Viele bereits Vorangemeldete, aber auch Kurzentschlossene ließen sich wohl von der Wetterkapriolen dieses Sommers vom Start abhalten, denn pünktlich zur Veranstaltung öffnete mal wieder der Himmel seiner Pforten. Nicht so die Walker und Walkerinnen vom Lauftreff SV Weitersburg, die die zwei Runden auf der bekannten Wasserwerksrunde auf dem Oberwerth über insgesamt 5 Kilometer in Angriff nahmen. Der Start erfolgte zwischen Halle und Stadion. Das Laufevent auf dem Koblenzer Oberwerth hat sich gerade durch den einmaligen Zieleinlauf in der Halle zu einer äußerst beliebten Veranstaltung einen Namen gemacht. Die letzten 30 m auf Hallenboden durch das Zielband in der Mitte der Sportarena zu laufen, ist für viele Teilnehmer immer wieder ein Erlebnis. Rosi Schmalebach war die schnellste Walkerin und benötigte für die 5 km Strecke nur 40:13 min. Ihr folgte Alexandra Schuck in 40:53 min. Zeitgleich überquerten Iris Fischer und Martin Ruhl nach 41:12 min die Ziellinie. Es folgten Simone Schneider in 44:28 min und Gabi Crezelius nach 46:17 min.

 

Alsbacher Lauf kommt bei Teilnehmern gut an

Die LG Alsbach veranstaltete am Samstag, 18.06.2016 ihren nunmehr schon 26. Volkslauf und 3. Brexbachtallauf. Beim Start auf der Finnenbahn oberhalb des Ortes konnte das Veranstaltungsteam der LG Alsbach über 200 Teilnehmer in allen Klassen auf die unterschiedlichen Strecken schicken. Das Ziel der Läufe war am Dorfgemeinschaftshaus. Der bereits zum dritten Mal angebotene 25-Kilometerlauf durch das schöne Brexbachtal hat sich trotz seiner Höhenmeter von insgesamt 666m im Laufkalender fest etabliert und erfreut sich großer Beliebtheit bei den Läufern. Der ebenfalls profilierte 10 km Rundkurs verlief vom Start Richtung Nauort hinunter ins Brexbachtal und wieder berghoch zum Ziel in der Ortsmitte. Die Streckenführung hatte es in sich und verlangte von den Teilnehmer einiges ab. Bei diesem Lauf über zehn Kilometer war der Lauftreff SV Weitersburg mit zwei Läufern am Start. Joachim Karbach lief in einer tollen Zeit von 44:01 Minuten ins Ziel und gewann seine Altersklasse M50. Carsten Renner benötigte 48:23 Minuten und errang Platz 2 in seiner Altersklasse M40. Eine gelungene Veranstaltung mit familiärer Atmosphäre und eine ausgezeichnete Organisation war die einhellige Meinung der Teilnehmer, so dass man im nächsten Jahr gerne wieder dabei ist.

 

VR-Bank Neuwied-Linz unterstützt Lauftreff SV Weitersburg

Dieser Tage konnten Hans Schmalebach und Klaus Schwenkmezger vom Lauftreff SV Weitersburg in Vertretung für den Lauftreffleiter Arnold Hahn in der Geschäftsstelle der VR Bank Neuwied-Linz eG in Weitersburg eine Geldspende entgegennehmen. Das Geld wird für die Ausrichtung des diesjährigen Volkslaufs am Samstag, 10.09.2016 eingesetzt. Die VR Bank Neuwied-Linz eG hat sich so abermals als Förderer des regionalen Sports erwiesen und unterstützt erneut den Lauftreff SV Weitersburg. Durch dieses starke Engagement in Verbindung mit Zukunftsorientierung und Kundennähe ist die VR Bank der perfekte Partner für den Lauftreff. Als großer Wirtschaftspartner fühlt sich die VR Bank mit unserer Region eng verbunden und engagiert sich für Kunst, Natur, karitative und sportliche Vereine und Verbände.

 

2. Raiffeisenlauf in Horhausen wurde zum Erfolg

In die zweite Runde ging es am Sonntag, 12.06.16 für den TuS Horhausen als Veranstalter in der Laufreihe um den Wäller Cup. Der Wettergott hatte ein Einsehen und bescherte allen Teilnehmern, Zuschauern und auch dem Organisatorenteam eine schöne Veranstaltung. Gegenüber dem Vorjahr konnte man eine deutliche Steigerung der Teilnehmerzahlen in den einzelnen Wettbewerben verzeichnen. Viel Lob erhielt das Orga-Team für die reibungslose Durchführung der Läufe und die Präparierung der Strecken, die unter den starken Regenfällen der letzten Wochen gelitten hatte. Carsten Renner vom Lauftreff SV Weitersburg benötigte für den hügeligen 10 km Rundkurs durch das Grenzbachtal, der auch Teil des Westewaldsteiges ist, 50:30 min und belegte mit dieser Zeit Platz drei in seiner Altersklasse M40.

 

Zwei-Flüsse-Lauf in Lahnstein - Kürzere Strecke ermöglicht Traumzeiten

 Insgesamt 154 Teilnehmer konnte der Turnverein 1884 e.V. Niederlahnstein trotz schlechter Wetterprognosen beim 32. Lahnsteiner Zwei-Flüsse-Lauf am Freitag, 03.06.2016 begrüßen. Die beiden Flüsse Rhein und Lahn, die der Veranstaltung auch ihren Namen geben, führten aufgrund der heftigen Regenfälle der Vortage Hochwasser. Aufgrund von Überschwemmungen auf dem Leinpfad im Bereich Horchheim musste daher die Strecke des 10.000 m Hauptlaufs auf knapp 9.000 m verkürzt werden. Die fünf Teilnehmer des Lauftreffs SV Weitersburg starteten alle beim Hauptlauf. Hier kam Joachim Karbach nach nur 35:50 min als Zweiter seiner Altersklasse W55 ins Ziel. Heinz-Jürgen Schuck benötigte 39:39 min. Arnold Hahn beendete den Lauf nach 46:06 min. Die Siegerin der der Altersklasse W45 hieß Claudia Heitz in 41:53 min und Nicole Fergen rundete die tollen Zeiten an diesem Abend mit 48:15 min ab. Nachtrag zum Rhenser Mühlental-Lauf, zu dem wir an dieser Stelle schon letzte Woche berichteten. Beim 10 km Lauf nahm auch Heinz-Jürgen Schuck teil und benötigte für die Strecke 51:18 min.

 

Jubiläumslauf in Rhens - Nach wie vor sehr beliebt

 Der TuS Rhens veranstaltete am Fronleichnamstag im Rahmen der Sportwoche seinen nunmehr 30. Volkslauf. Über 200 Läufer und Walker nahmen bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen an den verschiedenen Wettbewerben teil. Der Hauptlauf über 10 km war eine Wendepunktstrecke im Rhenser Mühlental. Die Strecke mit Start und Ziel am Sportplatz führte bis zum Wendepunkt stetig ansteigend über Wald- und Wirtschaftswege und hatte es in sich. Der Lauftreff SV Weitersburg wurde beim 10 km Lauf von drei Läufern erfolgreich vertreten. Lorenz Dobkowitz war an diesem Tag sehr schnell unterwegs und gewann mit einer super Zeit von 41:27 min den ersten Platz in seiner Altersklasse MJA (männliche Jugend unter 20 Jahren). Bernd Dobkowitz lief ebenfalls ein schnelles Rennern und wurde mit einer Zeit von 42:05 min mit dem dritten Platz in seiner Altersklasse M45 belohnt. Jörn Daleki erreichte das Ziel am Sportplatz nach 45:57 min.

Gutenberg-Marathon Mainz - Tolles Wetter nicht für jeden eine Freude

In Mainz fand am Sonntag, dem 22.05.16 der 17. Gutenberg-Marathon statt. Zu dem Lauf hatten sich rund 7.500 Teilnehmer angemeldet, um beim Marathon, Halbmarathon oder der Marathon-Staffel, bei der sich Teams aus jeweils vier Läufern die Marathon-Distanz teilen, zu starten. Rund 70.000 Zuschauer waren bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen in die Mainzer Innenstadt gekommen. Hier herrschte beste Stimmung. Vielen Sportlern bereiteten die Temperatur aber Schwierigkeiten. Gelaufen wurde auf einer Runde durch die Mainzer City, Altstadt und einige angrenzenden Stadtteilen mit Halbmarathon-Distanz, die es für die Marathon-Läufer zweimal zu absolvieren galt. Vom Lauftreff SV Weitersburg war Eric Syburra auf der vollen Marathondistanz unterwegs. Er berichtete von einem schönen Lauf durch die Mainzer Stadt bei Kaiserwetter. In der ersten Runde bei 18 bis 24 Grad war das Laufen noch gerade angenehm. Bei der zweiten Runde über die Mittagszeit durch die City und über den Rhein nach Wiesbaden stiegen die Temperaturen auf schwül warme 28 Grad. Das war läuferisch und auch für den Kreislauf eine hohe Herausforderung. Hier zahlte sich seine gute Vorbereitung aus und er lief trotz der Hitze nach 42,195 km mit einer guten Zeit von 4:08:55 Std. über die Ziellinie an der Rheingoldhalle.

 

Flotter Stadtkurs lockte Läufer nach Bad Ems

Am Pfingstsamstag, 14.05.2016 fand in Bad Ems der 10. Volksbanklauf des Running Teams statt. Der Stadtlauf in Bad Ems zählt zu einen der schönsten Stadtlauf-Veranstaltungen in Deutschland. Der Rundkurs mit Start vor dem Spielcasino führte über die Flaniermeile der Kurstadt, dann entlang der Lahn durch den Kurpark zu den Kolonaden am Kursaalgebäude. Der Rundkurs über 1,6 km war absolut flach, durchgehend befestigt und sehr schnell zu laufen. Die Läufer des 10 km Hauptlaufs überquerten, umjubelt von vielen Besuchern, nach sechs Runden die Ziellinie. Auch vier Läuferinnen/Läufer vom Lauftreff SV Weitersburg waren mit dabei. Manfred Neumann benötigte für die 10 km Strecke 48:44 min. Sina Schmidt lief ein gutes Rennen und war nach 49:08 min als zweite ihrer Altersklasse W20 im Ziel. Heinz-Jürgen Schuck teilte sich den Lauf gut ein und war nach 50:02 min im Ziel. Francine Neumann belegte den zweiten Platz in ihrer Altersklasse W50 mit einer Zeit von 53:53 min.

 

Lauftreff SV Weitersburg – Laufend unterwegs

 Boden

Beim 5. Bodener Brinkenlauf am Freitagabend, 29.04.16 konnte der neue Veranstalter TuS Ahrbach bei idealen Laufbedingungen eine Rekordbeteiligung von 253 Teilnehmern vermelden. Es wurden mit Start und Ziel an der Ahrbachhalle ein Bambinilauf, ein Schülerlauf, ein 5-Kilometer- Jedermannlauf und ein 10-Kilometer-Lauf angeboten. Auch Walker können über die 5- und 10- Kilometer-Distanz starten. Die Ergebnisse des 10-Kilometer-Laufs flossen in die Wertung des "Wäller Lauf-Cups 2016" ein. Eigentlich war der Fünf-Kilometer-Lauf der Hauptlauf in Boden, da man mit diesem Lauf vor fünf Jahren begann. Damit man aber am Wäller-Lauf-Cup teilnehmen konnte, da dieser immer über eine Distanz von 10 km geht, wurde kurzerhand die 5 km Strecke zweimal gelaufen. Für den Lauftreff SV Weitersburg nahm Carsten Renner beim 10-Kilometer-Lauf teil. Nach dem Start an der Sporthalle mussten die Teilnehmer einen heftigen Anstieg über 150 Meter bewältigen, ehe es vom Dorf über befestigte Wege durch den Brinkenwald, bergab in die Ortschaft zurückging. Carsten Renner benötigte für den Rundkurs 51:01 min.

Mendig

Am Sonntag, 1. Mai startete die Laufgemeinschaft Laacher See e.V. unter dem Motto: „Laufen & Walken für die ganze Familie“ auf dem Mendiger Kreissportgelände gemeinsam mit der Polcher Großbäckerei „Die Lohner's“ als Kooperationspartner und Namensgeber, ihre 35. Veranstaltung: „Lohner's Vulkan-Marathon“. Angefangen von den Bambinis über Schüler bis zu Männern und Frauen jeden Alters konnten alle mitmachen. Ob es sich dabei um eine Strecke von 42.195 (Marathon), 21.100 (Halbmarathon), 10.000 oder 5.000 Meter handelte, die Strecken über Asphalt-, Wald- und Feldwege waren landschaftlich sehr reizvoll und führten durch die profilierte Vulkanlandschaft. Fast 1500 Sportler fanden den Weg in die Eifel. Vom Lauftreff SW Weitersburg stellten sich vier Laufbegeisterte auf zwei unterschiedlichen Laufstrecken der Herausforderung. Francine und Manfred Neumann liefen die 10 km Strecke gemeinsam und waren nach 60:57 min im Ziel. Joachim Karbach und Michael Bast gingen auf der 21,1 km lange Halbmarathonstrecke an den Start und konnten mit guten Zeiten den anspruchsvollen Lauf nach nur 1:44:15 Std. bzw. 1:50:27 Std. beenden. So war der Lauf in Mendig für die Läufer vom Lauftreff SV Weitersburg ein lohnender Maiausflug.

 

Wien-Marathon im Drei-Viertel-Takt - Nur Wind trübte positive Bilanz

Mit Walzerklängen und böigem Wind wurden 33.591 Läufer, unter ihnen auch Simone und Joachim Himrich vom Lauftreffs SV Weitersburg, beim Marathon-Wochenende am 10.04.16 in Wien ins Rennen geschickt. Beide starteten über die Volldistanz von 42,195 km. Trotz der nicht optimalen Bedingungen, niedrige Temperaturen und starker Wind, erzielten sie dennoch gute Ergebnisse. Der Vienna City Marathon führte sie zu den eindrucksvollsten modernen und historischen Sehenswürdigkeiten von Wien. Er startete zwischen den Wolkenkratzern der UNO-City, dem Sitz der Vereinten Nationen. Die Teilnehmer überquerten unmittelbar nach dem Start mit den weltbekannten Klängen des Donauwalzers von Johann Strauß die 864 Meter lange Reichsbrücke über die schöne blaue Donau. Der Lauf führte am Riesenrad vorbei durch das große, grüne Parkareal des Praters. Weiter ging es vorbei an der berühmten Oper, an der Secession und am Naschmarkt durch das Wiental hinaus zum Schloss Schönbrunn, der ehemaligen kaiserlichen Sommerresidenz. Die Teilnehmer liefen durch Wiens Parade-Einkaufsstraße und erlebten viele der eindrucksvollsten Bauten Wiens. Der Prachtboulevard Ringstraße wurde zur Zielgeraden für eine der imposantesten kulturellen Marathonstrecken der Welt. Unmittelbar vor dem Burgtheater mit Blick zum Rathaus erreichen die Teilnehmer dann das ersehnte Ziel. Joachim Himrich spulte in bekannter Manier jeden einzelnen Kilometer dieser schönen Strecke wie ein Uhrwerk ab und war nach nur 3:34:39 Std. im Ziel. Auch Simone Himrich lief ein gutes Rennen, musste jedoch auf den letzten Kilometern gegen den heftigen Wind ankämpfen und verpasste daher knapp die 4 Stunden Marke. Sie überquerte die Ziellinie nach 4:01:50 Std.

 

Trotz schwieriger Strecke und Regen gute Platzierungen für den Lauftreff SV Weitersburg

 Der 24. Volkslauf „Rund um das Nonnenheck“ der Leichtathletik-Abteilung der SG Neuhäusel am Samstag, 16.04.16 war auch zeitgleich der zweite Wertungslauf für den Wäller Lauf Cup 2016. Alle Starter mussten mit Regen und daher mit schwierigen Streckenbedingungen zurechtkommen. Die zwölf Teilnehmer vom Lauftreff SV Weitersburg ließen sich davon nicht beeinflussen und konnten mit guten Ergebnissen auf den anspruchsvollen 5 und 10 km Strecken aufwarten. Auf dem landschaftlich schönen Kurs hatten es die Aktiven jedoch mit echtem Westerwälder Profil zu tun und so führte die Strecke auch abwechselnd hoch und runter durch den Neuhäuseler Wald. Der Start und das Ziel für die rund 190 Teilnehmer, verteilt auf die sieben verschiedenen Wettbewerbe, war auf dem alten Sportplatz an der Hillscheider Straße. Nicole Fergen entschied sich für die 5 km Strecke und war unter 33 Teilnehmern als fünfte Frau nach 29:39 min im Ziel. Beim Hauptlauf über die 10 Kilometer Distanz kamen 95 Läufer/innen ins Ziel. Unter diesen Finishern waren auch elf Mitglieder des Lauftreffs SV Weitersburg, wobei unsere Damen mit drei Podiumsplätzen und die Herren mit einem Podiumsplatz belohnt wurden. Sina Schmidt gewann mit einer Zeit von 51:12 min ihre Altersklasse W20. Claudia Heitz behauptete sich mit einer Zeit von 54:10 min als Dritte in ihrer Altersklasse W45. Als Zweitplatzierte beendete Francine Neumann in ihrer Altersklasse W50 mit 58:02 min den Lauf. Bei den Herren überquerte Bernd Dobkowitz nach 43:27 min als erster Lauftreffler die Ziellinie und belegte damit den dritten Platz in seiner Altersklasse M45. Ihm folgte Jörn Daleki mit 46:00 min. Michael Bast benötigte 47:01 min, Carsten Renner 48:19 min, Heinz- Jürgen Schuck 51:43 min, Manfred Neumann 55:57 min, Arnold Hahn 59:35 min und Gerd Steinbach konnte den Lauf nach 63:41 min beenden.

Neue Strecke bei „Rund um das Engerser Schloss“ kam gut an

 Zum 28. Mal hieß es am Samstag, 09.04.2016 beim Turnverein Engers startfrei zum Volkslauf „Rund um das Schloss Engers“. Gelaufen wurde diesmal auf einer neu vermessenen Strecke im Herzen der Engerser Altstadt mit Start am Schloss durch das Gelände des Heinrich-Hauses, runter zum Rhein, dort flussaufwärts entlang der Rheinpromenade bis zum schwierigsten Stück der Strecke, dem Anstieg zur Klosterstrasse und dann wieder zurück zum Schlossvorplatz. Die Wettbewerbe über fünf und zehn Kilometer gingen zweimal beziehungsweise viermal auf diese Rundstrecke. Bei angenehmen Temperaturen und leichter Bewölkung startete auf der zehn Kilometer km Strecke auch Christian Strödter vom Lauftreff SV Weitersburg mit dem Ziel seine persönlichen Leistung abzurufen und bei Sonnenschein mit einer guten Zeit in das Ziel im Engerser Schlossgarten einzulaufen. Dies ist ihm dann auch mit einer Zeit von 47:28 min gelungen.

Bonn rennt und feiert beim Bonn Marathon: Einfach alles perfekt gelaufen!

Zum 21. Mal fand am Sonntag, dem 10. April 2016 der Deutsche Post Bonn-Marathon statt. 13.560 Athleten sorgten für ein farbenfrohes Großereignis in der Bonner Innenstadt. Ab 8.30 Uhr gehörte die City nur noch den Sportlern. Bei frühlingshaften Temperaturen feierten Sportler und Zuschauer ein großes Lauffest in der ehemaligen Bundesstadt. Neben den über 1.250 Marathonstartern waren mehr als 8.000 Halbmarathonläufer, 1.800 Staffelläufer, 300 Inliner und 2.100 Schülerinnen und Schüler beim Schulmarathon am Start. Über 200.000 Zuschauer säumten über den Tag verteilt die Strecke und feuerten die Athleten an. Viele Teilnehmer lobten die tolle Organisation und die perfekten Bedingungen und waren daher überzeugte „Wiederholungstäter“ beim Bonner Marathon. So auch die vier Läufer vom Lauftreff SV Weitersburg, die alle die Halbmarathondistanz in Angriff nahmen. Joachim Karbach war nach 1:36: 54 Std. im Ziel. Ihm folgte Jörn Daleki nach 1:40:53 Std.. Stefan Kreil benötigte 1:53:56 Std. und Eric Syburra lief nach 1:55:47 Std. über die Ziellinie auf dem Marktplatz in der Innenstadt.

Eine Besonderheit des Bonn Marathons ist die exzellente Bewirtung nach dem Lauf im REWE Verpflegungsdorf mit kostenlosen Speisen und Getränken jeglicher Art, die keine Wünsche offen lässt. Im Verpflegungsbereich am Hofgarten an der Uni standen allein 25.000 Bananen, 98.000 Liter Wasser, 7.000 Schoko-Riegel und auch 3.340 Liter alkoholfreies Bier und Kölsch zur Verfügung.

Der nächste Termin für den Bonn Marathon steht auf jeden Fall schon fest und der Lauftreff SV Weitersburg wird auch wieder am Sonntag, 2. April 2017 mit dabei sein.

 

Osterlauf Selters

Trotz widriger Wetterbedingungen gingen am Ostermontag, 28. März 2016 beim 10. Osterlauf in Selters im Westerwald rund 300 Teilnehmer an den Start. Der Osterlauf wurde auf einer flachen und zuschauerfreundlichen 2-km-Runde mit Start und Ziel auf der Bahnhofstraße beim Saynbach-Center ausgetragen. Mit dem 10. Osterlauf des SC Selters und Madelon´s Sportshop als Ausrichter wurde auch der erste Wertungslauf über 10 km zur achten Auflage des Wäller-Lauf-Cups 2016, gestartet. Den Osterlauf in Selters nutzten auch drei Athleten vom Lauftreff SV Weitersburg, um ein Alternativprogramm zum Ostereier-Essen zu haben. Im Hauptlauf über 10 Kilometer zeigten alle drei Lauftreffteilnehmer gute Leistungen. Jens Nürnberg kam nach 5 Runden und einer Zeit von 44:35 min ins Ziel. Carsten Renner konnte das Rennen nach 47:34 min beenden und Claudia Heitz benötigte 53.49 min